Geschichte

Die frühesten schriftlichen Erwähnungen zum heutigem Gebiet der Nordstadt datieren aus dem Jahr 1022. Aber erst ab dem Jahr 1450 kann man von einer langsam einsetzenden Besiedlung durch vereinzelte Gartenlandpächter sprechen. Rasant dagegen verlief der Bevölkerungsanstieg nach Eingemeindung der sogenannten "Vorstadt" im Jahr 1859. Zwei verlorene Weltkriege brachten merkliche Rückschläge. Im letzten Krieg wurde die Nordstadt durch Bombenabwürfe auf Conti und Bahnanlagen nahzu vollständig zerstört. Nach dem Wiederaufbau gab es für zirka 20 Jahre eine kurze Zeit der wirtschaftlichen Blüte. Die räumliche Enge und hinzukommende wirtschaftliche Umbrüche führten nach 1980 jedoch zur vermehrten Aufgabe der vorhandenen Industieanlagen. Die Aufnahme in das Programm der Stadtsanierung brachte ab 1990 deutliche Verbesserungen. Aktuell profitiert die Nordstadt vom anhaltenden Bauboom, der ganz Hannover erfasst hat.

Details zur Stadtteilgeschichte entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Zeittafel.